1. Lehrveranstaltungsevaluation im Sommersemester 2021

    Liebe Lehrende,

    Sie können auch im Sommersemester 2021 unsere Fragebögen zur formativen Evaluation Feedback.UP – Auftakt bzw. Feedback.UP – Verlauf als alternative Evaluationsinstrumente zum SET.UP-Fragebogen in Ihren Lehrveranstaltungen nutzen. Mehr Informationen zu der Verwendung von Feedback.UP erhalten Sie hier.

    Ferner wird Ihnen für die Evaluation Ihrer Lehrveranstaltungen im letzten Drittel der Vorlesungszeit der SET.UP-Fragebogen zur Verfügung stehen, welcher unabhängig, aber auch additiv zu den Feedback.UP-Fragebögen genutzt werden kann.

    Die Rückmeldung zur Lehre, zu erworbenen Kompetenzen und Erwartungen fördert den Reflexionsprozess auf Seiten der Lehrenden sowie Studierenden und trägt zur Weiterentwicklung der Qualität der Lehre bei.

    Wichtiger Hinweis: Wer Lehrveranstaltungen evaluieren möchte, muss ggf. selbst aktiv werden und den Befragungsstatus im Lehrendenbereich entsprechend anpassen. Anschließend kann der gewählte Fragebogen den Studierenden zur Verfügung gestellt werden: ob über PULS, während Ihrer Lehrveranstaltung (mittels QR-Code), über eine Einladung mit Link per E-Mail oder über Moodle.

    Ausführliche Informationen zur Aktivierung von Kursen zur Evaluation, zur Anpassung des SET.UP-Fragebogens, zur Durchführung der Evaluation im Allgemeinen sowie zur Dokumentation eines alternativen Evaluationsverfahrens finden Sie unter Kursevaluation für Lehrende.

    Bei Fragen oder Problemen können Sie uns gern kontaktieren (Tel.: 0331/977-1426; E-Mail: evaluation@uni-potsdam.de). 

    Ihr Evaluationsteam

    in: Aktuelles.

  2. Zufrieden mit Ihrem Studium? Start des Studierenden-Panels der Universität Potsdam

     

    Die jährliche Studierenden-Befragung der Universität Potsdam, das "Studierenden-Panel" ist heute zum 17. Februar gestartet.  

    Für Sie als Studierende ist eine Teilnahme an unseren Umfragen die bequemste und einfachste Form, direkt und anonym auf Probleme aufmerksam zu machen und Veränderungen anzuregen.

     

     

     

     

     

    Das besondere am Studierenden-Panel ist, dass es eine Wiederholungsbefragung ist, die den "Student-Life-Cycle" versucht zu erfassen, um den unterschiedlichen Studienphasen bestmöglich Rechnung zu tragen. So ist es auch möglich Veränderungen der Zufriedenheit von Studierenden im Laufe Ihres Studiums zu analysieren.

    Das bedeutet, dass wir Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen von Studienbeginn bis hin zum Übergang in den Beruf zu verschiedenen Zeitpunkten abfragen  und miteinander in Bezug setzten. Das ermöglicht es uns, in den einzelnen Umfragen spezifische Schwerpunkte zu setzen und noch aussagekräftigere Ergebnisse zu erzielen. 


    Durch Ihre Rückmeldung erfahren die Verantwortlichen in den Studiengängen, Fakultäten und zentralen Einrichtungen, wo aus Sicht der Studierenden Handlungsbedarf besteht. Nutzen Sie die Chance und helfen Sie uns, die Studienbedingungen an der Universität Potsdam in Ihrem Sinne zu verbessern!

     
    Ihre Befragungsdaten werden für zentrale Instrumente der Qualitätsentwicklung der Universität verwendet werden:

    (1) Interne Akkreditierung der Studiengänge. Die vom ZfQ erstellten sogenannten Qualitätsprofile umfassen Themenbereiche wie die Studienorganisation, den Forschungs- und Praxisbezug der Studiengänge und die angebotene Beratung und Betreuung. Zu den Quellen dieser Analyse gehören auch die Ergebnisse des Studierenden-Panels. Auf dieser Grundlage resultieren Auflagen für den jeweiligen Studiengang, die innerhalb einer vorgegebenen Frist erfüllt werden müssen.

    (2) Ergebnisberichte auf Universitäts- und Studiengangsebene*. Ziel der Berichte ist es, die Studierendenmeinungen in den verschiedenen Phasen des Studiums bezüglich der Qualität des Studiums an der Universität Potsdam darzustellen. Zudem werden Informationen z.B. zu Erwartungen an das Studium, zur Studienentscheidung, zu  Berufswünschen und zu Schwierigkeiten der Studierenden aufgezeigt. Diese Berichte dienen insbesondere den Fakultäten und Fächern als Diskussionsgrundlage für die Qualitätsentwicklung der Studiengänge.

    Beispiel: Mittelwertvergleich aus dem aktuellen Ergebnisbericht auf Universitätsebene:

    in: Aktuelles, PEP-Panel.